Die Rettung der Welt … mit Flugsauriern

Veröffentlicht: 13/05/2013 in Alltägliches, Dummheit
Schlagwörter:, ,

Jeder will es, viele versuchen es… aber alle scheitern!

An was? an nichts geringerem als der Rettung der Welt.

Tja, es gibt so einige Problemchen auf unserem tollen Heimatplaneten, für welche es auch schon wirklich tolle Lösungsungsvorschläge gibt.
Zum Beispiel:

  • Hunger in den Entwicklungsländern – Industrienationen müssen aufhören Fleisch zu essen, um das Getreide nicht mehr an Schlachtvieh sondern an die armen Menschen „dort“ zu verfüttern.
  • Fossile Brennstoffe gehen zur Neige – Bauen wir eben Autos mit Elektroantrieb.
  • Tausende Hektometer Holz werden jährlich zu Toilettenpapier verarbeitet und schmälern so den globalen Waldbestand – Drehen wir den Spieß um und machen aus Scheiße Papier.
  • … u.s.w.u.s.f. …

Man könnte hier jetzt noch viele weitere technische, medizinische und soziale Problem unserer Welt und deren vermeintliche Lösungen auflisten; aber das wäre ja auch nicht wirklich zielführend.

Deshalb möchte ich Euch mal einen anderen Ansatz vorstellen, muss dafür aber mal kurz ein bisschen weiter ausholen:
Also, neben den öffentlich Be- und Anerkannten weltweiten Problemen beobachten ein paar Freunde und ich schon seit geraumer Zeit einen starken Anstieg der öffentlichen Verblödung. Natürlich haben wir dazu auch diverse Thesen, wie es dazu kam und was man dagegen tun könnte, aber das werde ich irgendwann einmal gesondert hier bearbeiten.
Nichtsdestotrotz bin ich überzeugt, dass dieser Umstand in alle anderen Probleme mit einfließt; wenn nicht sogar der Ursprung derer darin zu finden ist! (großartiger Satz, oder? ;o)  )
Und es gibt sogar eine verblüffende Geminsamkeit bei der öffentlich anerkannten Grundlage der meisten weltweiten Problem, nämlich der globalen Bevölkerungsanzahl, und der Vermutung, dass ein Gutteil der Probleme durch schlichte Dummheit zu verantworten ist.
Na, schon jemand eine Idee, worin besagte Gemeinsamkeit bestehen könnte?
Nein?
Ich verrat es Euch: Es ist der Zeitpunkt des Begins beider Phänomene!
Glaubt Ihr nicht? Dann will ich Euch hier mal zwei Zitate von Wikipedia vortragen:
Zuerst eine Zeile über die Bevölkerungsentwicklung:

1987: 5 Milliarden, 1999: 6 Milliarden und 2011: 7 Milliarden Menschen.

Und als Zweites einen Abschnitt über den Flynn-Effekt (hier geht es um die Tatsache, dass die Menschen bis in die Mitte der 80er immer schlauer wurden):

Sundet und Kollegen (2004) studierten die Testergebnisse von zwischen Mitte der 1950er Jahre und 2002 getesteten norwegischen Wehrdienstpflichtigen. Während bis Anfang der 1970er Jahre starke Zuwächse verzeichnet wurden, wurden die Zuwächse danach kleiner, bis sie Mitte der 1990er Jahre verschwanden

Also, zusammengefasst kann man daraus schließen, dass mit mit dem starken Bevölkerungswachstum auch die Dummheit extrem angestiegen ist.
Darüber dürft Ihr Euch jetzt alle mal Eure eigenen Gedanken machen, denn als Hintergrunderklärung für meinen Weltrettungsansatz sollte dieser kleine Exkurs als ausreichend betrachtet werden können.

Nun zurück zum Thema: Die Rettung der Welt … mit Flugsauriern!

Ich bin davon überzeugt, dass es eine Lösung für alle oben beschriebenen Probleme gibt (und auch für alle nur möglichen Probleme, welche aus den Synergieeffekten meines kleinen Exkurses entstehen können).
Und diese Lösung ist ebenso einfach wie sie einleuchtend ist:

Die Welt braucht eine weltweit verbreitete menschfressende Spezies!
Nein, Ihr habt Euch gerade nicht verlesen. Es steht immernoch genauso in der Zeile obendrüber!
Und ich bin zudem davon Überzeugt, dass eine menschenfressende Rasse ausschließlich positive Auswirkungen haben würde; und für alle die jetzt lamentieren, dass Sie nicht gefressen werden möchten, Euch kann ich nur sagen: „Denkt doch mal über Euren Tellerrand hinaus!“

Natürlich ist es für denjenigen welchen, der gerade bei mehr oder weniger lebendigem Leib verspeist wird, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine erfreuliche Erfahrung gefressen zu werden, aber man muss auch akzeptieren können, dass das Wohl der Allgemeinheit als wichtiger zu erachten ist als einige Minuten persönlicher Unannehmlichkeiten (länger bekommt man das Gefressenwerden auf Grund des Blutverlustes nicht mit).

Und die besagten positiven Effekte für das Allgemeinwohl durch die Wiedereinführung einer menschenfressenden Rasse sind wohl selbstverständlich. Um hier nur einige aufzuführen, werde ich mich auf die (subjektiv) Wichtigsten beschränken:

  • Der globalen Überbevölkerung würde Einhalt geboten.
  • Auf Grund des erneuten alltäglichen Überlebenskampfes würden wieder evolutionäre Richtlinien gelten; somit wären die Überlebenschancen für diejenigen, welche  sich gut und schnell anpassen können höher. D.h. dämliche Individuen würden eher gefressen werden.
  • Die Nahrungsmittelknappheit würde sinken, da weniger Menschen versorgt werden müssten.
  • Die fossilen Rohstoffreserven würden länger ausreichen, da weniger Verbraucher zu bedienen wären.
  • Wälder erhielten ein besseres Image, da ihre Blätterdächer schutz vor Flugsauriern bieten würden.

Tjoa, und auch diese Liste ließe sich problemlos noch eine ganze Weile weiterführen, aber das überlasse ich jetzt mal Euch….

Ich möchte an dieser Stelle einfach noch kurz darauf eingehen, warum ich Flugsaurier klonen und nicht auf eine an Land lebende Spizies zurückgreifen würde:

Stellen wir uns doch einmal kurz vor, was geschehen würde, wenn ein an Land lebendes Raubtier in einer modernen Stadt auf eine Menschenmenge treffen würde. Es käme wohl augenblicklich zu einer Panik, welche sowohl die Beute als auch den Jäger verunsichern würde. Danach würden sich sowohl Jäger als auch Beute auf die neue Situation einstellen und schon würde ein ungleichgewicht zu Gunsten der Beute entstehen. Denn wenn uns die Evolution etwas gelehrt hat, dann doch wohl, dass der Mensch in ausreichender Anzahl mit jedem Ihm begeneten Raubtier fertig geworden ist.

Nehmen wir hingegen einen Jäger, welcher in völliger Lautlosigkeit ungesehen aus der Luft zuschlüge und sofort wieder aus der Reichweite etwaiger Widersacher in die Lüfte entschwände, alle Voraussetzungen besäße, um die oben aufgeführten positiven Effekte zu gewährleisten.

Noch besser als Flugsaurier fände ich ja Drachen, da sie eine erheblich höhere Durchschlagskraft vorzuweisen hätten, bin mir jedoch nicht sicher, in wie weit die Gentechnik schon das Problem mit dem Feuer und der Unversehrtheit des feuerspeienden Tieres im Griff hat.

Also, falls jemand unter Euch Interesse und die finanziellen Mitte zur Realisierung des Projekts zur Verfügung hätte, meldet Euch einfach bei mir und dann beginnen wir sofort mit der Aufzucht.

Bis die Tage…

Euer daetschemol

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s