Mit ‘Marketing’ getaggte Beiträge

krass weniger besale?

Veröffentlicht: 19/06/2011 in Dummheit
Schlagwörter:, ,

Freunde, Ihr ahnt es nicht!

Auch wenn ich mich ab und an mal dazu hinreißen lasse, den ein oder anderen Anglizismus in ein Gespräch oder einen Text einfließen zu lassen, bin ich mir bei deren Nutzung doch stets zweier Dinge bewusst:

  1. es stünde mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit auch ein entsprechendes Wort in meiner Muttersprache zur Verfügung und
  2. ich bin mir der Bedeutung des genutzten „Fremdwortes“ sicher.
Jetzt bin ich ja gerne bereit zu Punkt 1 Kompromisse einzugehen, denn zu behaupten, mir würde während eines Gesprächs jederzeit das deutsche Pendant zu dem genutzten Anglizismus einfallen, wäre heuchlerisch; außerdem würde ich dann wohl, der Sprache zuliebe, das deutsche Wort benutzen. Punkt 2 sollte indiskutabel sein.
So, dem Unmut erst mal Luft gemacht. Grund dafür (also für den herrschenden Unmut) ist heute ein eigentlich völlig harmloses, unscheinbares englisches Wörtchen, welches den durchschnittlichen Konsumenten stets erfreut: sale!
Ich lehn mich jetzt mal aus dem Fenster und behaupte, dass die Mehrheit zumindest weis, dass es in einem Laden, in welchem das Wörtchen „sale!“ in roten Lettern im Schaufenster zu lesen ist, etwas günstiger zu erstehen ist, als das für gewöhnlich der Fall wäre. Auch wage ich zu behaupten, dass nur ein Bruchteil der Leute, die beim Anblick dieser Vokabel einen vorfreudigen Schimmer in die Augen bekommen, wirklich wissen, wie sie zu übersetzen ist. Macht ja im Grunde nicht; muss ja nicht jeder des Englischen mächtig sein.
Deshalb hier mal ein Link (ACHTUNG! Anglizismus) zu den Kollegen von LEO und deren Übersetzungsvorschlägen:
Man wird da ja schon unter den ersten 10 möglichen Vorschlägen relativ gut beraten. Kein Hexenwerk, Zeitaufwand von ca. 90 Sekunden.
Selbst wenn man nur schnell bei Wikipedia nach „sale“ sucht, kommt man zu einem Artikel, der recht ordentlich weiterhilft und folgendes zu sagen weis:
 In Deutschland wurden die bisher gängigen saisonspezifischen Bezeichnungen für Saisonschlussverkäufe: „Sommerschlussverkauf“ (abgekürzt „SSV“) und „Winterschlussverkauf“ („WSV“) in den Prospekten und Schaufenstern der Geschäfte sowie in ihnen an Ort und Stelle des Verkaufs meistens durch den Anglizismus„Sale“ ersetzt.
Deshalb wundert und ärgert es mich auch, dass scheinbar irgendein ebenso überbezahlter wie unterqualifizierter Werbefredl einer Warenhauskette der Meinung war, es müsste eine neue Übersetzung her. Die sieht dann allerdings so aus:
sale = reduziert???
Wer will darf jetzt gerne noch mal zu LEO und dort noch mal nachschauen. Braucht ihr aber nicht wirklich zu tun, da es, auch wenn man das so deutschlandweit in diverse Schaufenster klebt, immer noch nicht richtig wird.
Erklärung? Ich könnte mir gut folgenden Dialog zwischen zwei, der Teletubbigeneration entstammenden, Werbemenschen vorstellen:
WM1: „Alder, was heischd denn sale?“
WM2: „Das heischd, dass du weniger für was besale muschd.“
WM1: „Also wie reddusiert?!“
WM2: „Genau!“
WM1: „Krass. Dann schreib ich das da drunter…“
Naja, so oder so ähnlich auf jeden Fall.
Bleibt mir nur noch zu hoffen, dass das hier niemand der besagten Warenhauskette liest. Oder, falls das doch geschieht, dass derjenige intelligent genug ist, um darüber zu schmunzeln und sich im besten Fall vielleicht sogar ein paar Gedanken zu machen….